Portrait

Anlagestrategie

Der Antecedo Convex Invest ist ein Investmentprodukt, welches unabhängig von der zukünftigen Entwicklung der relevanten Märkte eine positive Performance erzielen soll. Beabsichtigt ist die Investition in internationale Anleihen hoher Bonität (Staatsanleihen, Pfandbriefe, etc.) kombiniert mit einer dynamischen Overlaystrategie, die systematisch Optionen auf verschiedenen Märkten kauft und verkauft. Die Gesamterträge der Strategie setzen sich zusammen aus der Basisverzinsung der Anleihen und den Ergebnissen der Overlaystrategie. Die Overlaystrategie ist die Kombination von gegenläufigen Derivatestrukturen auf Basis von Aktien-, Renten- und Volatilitätsindices. Hierbei werden langlaufende Optionen gekauft und kurzlaufende Optionen verkauft. Aus der kürzeren Fristigkeit der verkauften kurzen Optionen entsteht ein höherer Zeitwertverfall, wodurch eine attraktive Zusatzrendite erreicht werden soll. Die hiermit verbundene Handelsstrategie soll die Risiken bei Kursbewegungen in den Indizes steuern, so dass die Strategie an Kursbewegungen partizipieren kann.

Anlagekategorie: Absolute Return

Aktuelle Fondsdaten

Publikumsfonds nach deutschem Recht (Angaben per 31. Mai 2017)
WKN A1WZ38
ISIN DE000A1WZ389
Bloomberg ANTCVIN GR
Geschäftsjahr 31.12.
Ertragsverwendung ausschüttend
Auflegung 15. April 2016
Benchmark keine
Vertriebszulassung DE
Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH
Verwahrstelle HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Ausgabepreis 103,47 EUR
Anteilspreis 100,46 EUR
Fondsvermögen 4,70 Mio. EUR
Ausschüttungsdatum 20.03.2017
Ausschüttungsbetrag 0,67 EUR
Verwaltungsvergütung 1,20 % p.a.
Verwahrstellenvergütung 0,03 % p.a.
Erfolgsabhängige Vergütung 15 % der Outperformance mit High-Watermark/ Hurdle Rate 4%
Gesamtkostenquote (TER) 1,84 %
Ausgabeaufschlag 3 %

Chancen

  • Ausschließlich Investition in Anleihen mit hoher Schuldnerqualität (AAA bis AA-).
  • Generierung von überdurchschnittlichem Ertragspotenzial durch das aktive Management von Anleihen ergänzt um die von Antecedo entwickelte optionsbasierte Overlaystrategie.
  • Langjährige Erfahrung des Fondmanagers im Risikomanagement von Absolute Return Strategien.
  • Simulation der gesamten Strategie mittels Stresstest und Monte-Carlo-Simulationen.
  • Kontinuierliche Optimierung des Portfolios und Echtzeit-Überwachung der Portfoliopositionen durch das Fondsmanagement.
  • Diversifikation in hoch liquide Wertpapiere erhöht die Sicherheit des Portfolios.

Risiken

  • Allgemeiner Risikohinweis: Die Kurse der Vermögenswerte im Fonds bestimmen den Fondspreis. Diese Unterliegen täglichen Schwankungen und können auch fallen.
  • Adressenausfallrisiko: Wenn Kontrahenten vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkommen, können Verluste für das Sondervermögen entstehen. Auch bei sorgfältiger Auswahl der Wertpapiere kann nicht ausgeschlossen werden, dass Verluste durch Zahlungsausfälle von Ausstellern eintreten.
  • Währungsrisiko: Der Wert der auf Fremdwährungen lautenden Vermögensgegenstände unterliegt Währungsschwankungen.
  • Zinsänderungsrisiko: Mit der Investition in festverzinsliche Wertpapiere ist die Möglichkeit verbunden, dass sich das Marktzinsniveau, das im Zeitpunkt der Begebung eines Wertpapiers besteht, ändern kann.
  • Risiken im Zusammenhang mit Derivategeschäften, insbesondere Optionen: Kursänderungen des Basiswertes können eine Option entwerten. Optionen haben Hebelwirkungen, die das Sondervermögen stärker beeinflussen als der Basiswert. Beim Verkauf von Optionen besteht die Gefahr, dass das Sondervermögen einen Verlust in unbestimmter Höhe erleidet.
  • Das Sondervermögen weist aufgrund seines erlaubten Anlageuniversums und seiner Zusammensetzung sowie des Einsatzes von derivativen Instrumenten erhöhte Preis-schwankungen auf.
  • Kapitalverlustrisiko: Der Investmentfonds besitzt weder eine Garantie noch einen Kapitalschutz.

 

Quelle: Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH

Wertentwicklung

Portfoliostruktur

Vermögensaufteilung

Renten - Top 7

Rang Bezeichnung Tageswert EUR % Fondsvermögen
1 Bund v.17-27 995.610,00 21,21
2 Bund v.16-26 784.293,36 16,71
3 Bund v.98-28 736.118,20 15,68
4 Österreich Obl. v.16-26 716.395,75 15,26
5 Bund v.16-26 516.265,15 11,00
6 Bund v.15-25 431.400,00 9,19
7 KfW v. 16-26 349.447,91 7,44

Renten nach Rating

Rating Tageswert EUR Fondsvermögen % Rentenbestand %
AAA 3.813.134,62 81,22 84,18
AA+ 716.395,75 15,26 15,82
Summe 4.529.530,37 96,48 100,00

Renten nach Restlaufzeiten

Laufzeitenstruktur Rentenbestand %
7 - 10 Jahre 83,75
10 - 20 Jahre 16,25

Renten - Kennzahlen

Kennzahlen
Durchschnittliche Rendite 0,29 %
Durchschnittlicher Kupon 0,93 %
Duration inkl. Derivate und Kasse -0,02
Durchschnittliche Restlaufzeit 9,48

Quelle: Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH

Kommentar

Kay-Peter Tönnes - 31.05.2017

Im Monat Mai ist Wertentwicklung der Fonds etwas hinter unseren Kalkulationen zurückgeblieben, was auf die Entwicklung bei den weit aus dem Geld liegenden verkauften Vix-Call-Optionen zurück zu führen ist. Trotz sinkendem Indexstand bei VIX-Future haben sich die Kurse der verkauften Optionen kaum reduziert, da deren eigene Volatilität deutlich angestiegen ist.

Dies soll die folgende Graphik mit der Wertentwicklung des September 28ér VIX-Calls verdeutlichen:

Insgesamt haben die verkauften Optionen im Fonds fast noch die gleichen Preise wie vor einem Monat, obwohl der Volatilitätsindex gesunken ist und über 20% der Laufzeit verbraucht wurde. Was wir hier sehen, ist wieder eine unterschiedliche Risikoeinschätzung an den Derivatemärkten. Während die Volatilitäten für die Aktienoptionen erneut historische Tiefpunkte erreichen, sind die Volatilitäten für die Volatilitätsoptionen (die nichts anderes als die erwartete Schwankung des Aktienmarktes wiedergeben) relativ hoch und steigen in den letzten Wochen fortlaufend an. Für unser Portfolio bedeutet dies, dass die Gewinne aus den verkauften Optionen etwas später anfallen sollten, als wir dies für diesen Monat erwartet haben.

Sollten die Risikoerwartungen in den Volatilitätsoptionen Recht behalten, dann ist dieser Fall für den Fonds sogar noch besser, da dann endlich der Volatilitätsindex selbst ansteigen müsste. Auf diesen Anstieg sollten die zur Absicherung gekauften VIX-Call-Optionen extrem gut reagieren, denn unsere grundsätzliche Portfolioeinstellung geht weiterhin von Anstiegen der Volatilität in absehbarer Zeit aus.