Portrait

Anlagestrategie

Der Antecedo Euro Yield A ist ein konservativer Rentenfonds, der eine Outperformance von 2 % p.a. gegenüber seiner Benchmark iBoxx € Overall AAA-AA TR Index erzielen soll. Das aktive Management des in Euro basierten Rentenportfolios wird um die von Antecedo entwickelte zinsoptionsbasierte Absolute-Return-Strategie ergänzt, welche im deutschsprachigen Fondsmarkt ein Alleinstellungsmerkmal besitzt. Die Strategie basiert somit auf einem Renteninvestment mit Schwerpunkt Euro High Grade Anleihen und einer marktunabhängigen Ertragskomponente.

Anlagekategorie: Rentenfonds

Aktuelle Fondsdaten

Publikumsfonds nach deutschem Recht (Angaben per 31.07.2017)
WKN A1J6B0
ISIN DE000A1J6B01
Bloomberg ANTEURA GR
Geschäftsjahr 30.06.
Ertragsverwendung ausschüttend
Auflegung 20. Dezember 2012
Benchmark iBoxx € Overall AAA-AA TR Index
Vertriebszulassung DE
Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH
Verwahrstelle HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Ausgabepreis 115,40 EUR
Anteilspreis 113,14 EUR
Fondsvermögen 29,97 Mio. EUR
Ausschüttungsdatum 16. August 2017
Ausschüttungsbetrag 0,56 EUR
Verwaltungsvergütung 0,47 % p.a.
Verwahrstellenvergütung 0,03 % p.a.
Erfolgsabhängige Vergütung 15 % der Outperformance ggü. Benchmark mit High-Watermark
Gesamtkostenquote (TER) 0,57 %
Ausgabeaufschlag 2 %

Chancen

  • Ausschließlich Investition in Anleihen mit hoher Schuldnerqualität (AAA bis AA).
  • Generierung von überdurchschnittlichem Ertragspotenzial durch das aktive Management von Anleihen ergänzt um die von Antecedo entwickelte zinsoptionsbasierte Absolut Return Strategie.
  • Langjährige Erfahrung des Fondmanagers im Risikomanagement von Absolute Return Strategien.
  • Simulation der gesamten Strategie mittels Stresstest und Monte-Carlo-Simulationen.
  • Kontinuierliche Optimierung des Portfolios und Echtzeit-Überwachung der Portfoliopositionen durch das Fondsmanagement.
  • Diversifikation in hoch liquide Wertpapiere erhöht die Sicherheit des Portfolios.

Risiken

  • Allgemeiner Risikohinweis: Die Kurse der Vermögenswerte im Fonds bestimmen den Fondspreis. Diese Unterliegen täglichen Schwankungen und können auch fallen.
  • Adressenausfallrisiko: Wenn Kontrahenten vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkommen, können Verluste für das Sondervermögen entstehen. Auch bei sorgfältiger Auswahl der Wertpapiere kann nicht ausgeschlossen werden, dass Verluste durch Zahlungsausfälle von Ausstellern eintreten.
  • Währungsrisiko: Der Wert der auf Fremdwährungen lautenden Vermögensgegenstände unterliegt Währungsschwankungen.
  • Zinsänderungsrisiko: Mit der Investition in festverzinsliche Wertpapiere ist die Möglichkeit verbunden, dass sich das Marktzinsniveau, das im Zeitpunkt der Begebung eines Wertpapiers besteht, ändern kann.
  • Risiken im Zusammenhang mit Derivategeschäften, insbesondere Optionen: Kursänderungen des Basiswertes können eine Option entwerten. Optionen haben Hebelwirkungen, die das Sondervermögen stärker beeinflussen als der Basiswert. Beim Verkauf von Optionen besteht die Gefahr, dass das Sondervermögen einen Verlust in unbestimmter Höhe erleidet.
  • Das Sondervermögen weist aufgrund seines erlaubten Anlageuniversums und seiner Zusammensetzung sowie des Einsatzes von derivativen Instrumenten erhöhte Preis-schwankungen auf.
  • Kapitalverlustrisiko: Der Investmentfonds besitzt weder eine Garantie noch einen Kapitalschutz.

 

Quelle: Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH

Wertentwicklung

Portfoliostruktur

Vermögensaufteilung

Renten - Top 10

Rang Bezeichnung Tageswert EUR % Fondsvermögen
1 Frankreich v.15-26 3.948.340,00 13,18
2 Bund v.16-26 3.662.624,30 12,22
3 Frankreich v.14-25 3.626.583,45 12,10
4 Bund v.00-31 3.207.320,00 10,70
5 Österreich Obl. v.13-34 2.387.305,00 7,97
6 Österreich Obl. v.16-26 2.021.725,00 6,75
7 Frankreich v.14-25 2.004.336,60 6,69
8 EFSF MTN v.17-27 2.000.290,00 6,68
9 Bund v.03-34 1.596.775,00 5,33
10 Bundesländer LSA Nr.43 1.345.499,40 4,49

Renten nach Rating

Rating Tageswert EUR % Fondsvermögen Rentenbestand %
AAA 11.222.888,90 37,45 41,24
AA+ 4.409.030,00 14,71 16,20
AA 11.579.580,05 38,64 42,55
Summe 27.211.498,95 90,81 100,00

Renten nach Restlaufzeiten

Laufzeitenstruktur Rentenbestand %
5 - 7 Jahre 4,94
7 - 10 Jahre 67,04
10 - 20 Jahre 28,02

Renten - Kennzahlen

Kennzahlen
Durchschnittliche Rendite 0,65%
Durchschnittlicher Kupon 1,40%
Duration inkl. Derivate + Kasse 6,82
Durchschnittliche Restlaufzeit 10,48
Quelle: Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH

Kommentar

Kay-Peter Tönnes - 31.07.2017

Der Monat Juli 2017 war ein weitgehend ereignisloser Monat an den europäischen Rentenmärkten. Befürchtungen einerseits, dass die EZB die Ankaufprogramme schneller beenden könnte, als dies vom Markt erwartet wird und andererseits sehr positive Inflationsdaten führten zu einem leichten Auf und Ab im Monatsverlauf. Letztendlich beendete unsere Benchmark den Monat mit einem minimalen Zugewinn von 0,04%.

Der Fonds schloss den Monat mit einem ebenso kleinen Wertrückgang von -0,04% ab. Der Grund für diese leichte Underperformance lag in der Entwicklung der Optionsvolatilitäten bei den Bund Future Optionen. Denn nicht nur die Volatilitäten der Aktienoptionen sind mittlerweile auf historische Tiefpunkte gefallen, dasselbe gilt auch für die Zinsoptionen. Die unten stehende Graphik zeigt den Volatilitätsverlauf für die amerikanischen Zinsvolatilitäten seit 2003. Der in der Graphik gewählte amerikanische Index entspricht zwar nicht genau den von uns gewählten Instrumenten, doch für die europäischen Zinsoptionsvolatilitäten gibt es noch keinen aussagefähigen Index und die Entwicklung war diesseits und jenseits des Atlantik weitgehend dieselbe.

Auf unser Portfolio übertragen bedeutet dieser Rückgang der Zinsoptionsvolatilitäten, dass die zur Absicherung des Zinsrisikos eingesetzten Put-Optionen im Juli etwas durch diesen Faktor verloren haben und damit für die leichte Underperformance verantwortlich waren. Mit einer Outperformance von 7,07% seit Auflegung ist die Wertentwicklung des Fonds gegenüber seiner Benchmark allerdings weiterhin so hoch, dass ein etwas schwächerer Monat nicht wirklich ins Gewicht fällt. Besonders, wenn man berücksichtigt, dass die Volatilität des Fonds selber wesentlich niedriger ist als die Volatilität der Benchmark.

Hinsichtlich der weiteren Entwicklung an den Rentenmärkten ist zu bemerken, dass wir uns derzeit an einem Scheidepunkt befinden. Auf der einen Seite gewinnt die wirtschaftliche Entwicklung zunehmend an Dynamik und die Lohnkosten beginnen zu steigen. Diese Daten sprechen klar für steigende Zinsen und sinkende Anleihemärkte. Auf der anderen Seite sind die tatsächlichen Inflationszahlen weiterhin überraschend niedrig und die Anzeichen für ein jähes Ende des wirtschaftlichen Aufschwungs mehren sich zusehends. Welches die wirkliche Entwicklung sein wird, ist derzeit kaum auszumachen. Deshalb nutzen wir die niedrigen Volatilitäten der Zinsoptionen, um uns in jede Richtung abzusichern. Damit sollte sich der Fonds auch weiterhin besser als seine Benchmark entwickeln, gleich wohin die Reise geht.

(Quelle: Bloomberg)