Portrait

Anlagestrategie

Der Antecedo Strategic Invest ist ein Investmentprodukt, welches unabhängig von der zukünftigen Entwicklung der relevanten Märkte eine positive Performance erzielen soll. Beabsichtigt ist die Investition in kurzlaufende Euro Anleihen mit geringer Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls (Staatsanleihen, Pfandbriefe, etc.), kombiniert mit einer Optionsprämien- und Handelsstrategie. Die Gesamterträge der Strategie setzen sich zusammen aus der Basisverzinsung der Anleihen und den Ergebnissen der Optionsprämien– und Handelsstrategie. Die Optionsprämienstrategie ist die Kombination von gegenläufigen Derivatestrukturen auf Indexbasis. Die Handelsstrategie soll die Risiken bei Kursbewegungen in den Indizes steuern, so dass der Fonds an Kursbewegungen partizipieren kann und starke Kursrückgänge vermieden werden sollen.

Anlagekategorie: Absolut Return

Aktuelle Fondsdaten

Publikumsfonds nach deutschem Recht (Angaben per 29. September 2017)
WKN A0YJL9
ISIN DE000A0YJL93
Bloomberg ANTCISI GR
Geschäftsjahr 30.06.
Ertragsverwendung ausschüttend
Auflegung 2. August 2010
Benchmark Keine
Vertriebszulassung DE
Verwaltungsgesellschaft HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH
Verwahrstelle BNP PARIBAS Securities Services S.A.
Ausgabepreis 1.079,67 EUR
Anteilspreis 1.079,67 EUR
Fondsvermögen 5,23 Mio. EUR
Ausschüttungsdatum 18. Juli 2013
Ausschüttungsbetrag 50,00 EUR
Verwaltungsvergütung 1,70 % p.a.
Verwahrstellenvergütung 0,0225 % p.a.
Erfolgsabhängige Vergütung 15 % mit High-Watermark / Hurdle Rate 5 %
Gesamtkostenquote (TER) 2,65 %
Ausgabeaufschlag 0 %

Chancen

  • Möglichkeit zur Erzielung eines attraktiven Ertrags bei moderaten Wertschwankungen, unabhängig von der Entwicklung der zu Grunde liegenden Märkte (Absolute Return).
  • Langjährige Erfahrung des Fondmanagers im Risikomanagement von Absolute Return Strategien.
  • Simulation der gesamten Strategie mittels Stresstest und Monte-Carlo-Simulationen.
  • Kontinuierliche Optimierung des Portfolios und Echtzeit-Überwachung der Portfoliopositionen durch das Fondsmanagement.
  • Ausschließlich Investition in Anleihen mit hoher Schuldnerqualität (AAA bis AA-).

Risiken

  • Allgemeiner Risikohinweis: Die Kurse der Vermögenswerte im Fonds bestimmen den Fondspreis. Diese Unterliegen täglichen Schwankungen und können auch fallen.
  • Adressenausfallrisiko: Wenn Kontrahenten vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkommen, können Verluste für das Sondervermögen entstehen. Auch bei sorgfältiger Auswahl der Wertpapiere kann nicht ausgeschlossen werden, dass Verluste durch Zahlungsausfälle von Ausstellern eintreten.
  • Währungsrisiko: Der Wert der auf Fremdwährungen lautenden Vermögensgegenstände unterliegt Währungsschwankungen.
  • Risiken im Zusammenhang mit Derivategeschäften, insbesondere Optionen: Kursänderungen des Basiswertes können eine Option entwerten. Optionen haben Hebelwirkungen, die das Sondervermögen stärker beeinflussen als der Basiswert. Beim Verkauf von Optionen besteht die Gefahr, dass das Sondervermögen einen Verlust in unbestimmter Höhe erleidet.
  • Das Sondervermögen weist aufgrund seines erlaubten Anlageuniversums und seiner Zusammensetzung sowie des Einsatzes von derivativen Instrumenten erhöhte Preisschwankungen auf.
  • Kapitalverlustrisiko: Der Investmentfonds besitzt weder eine Garantie noch einen Kapitalschutz.

 

Quelle: Hanseatische Investment-GmbH

Wertentwicklung

Portfoliostruktur

Vermögensaufteilung

Renten - Top 4

Rang Bezeichnung Tageswert EUR % Fondsvermögen
1 Bundesrep.Deutschland Bundesschatzanw. v.16(18) 2.115.443,50 40,42
2 Bundesrep.Deutschland Bundesobl.Ser.169 v.2014(19) 1.021.613,77 19,52
3 Bundesrep.Deutschland Bundesobl.Ser.166 v.13/18 1.006.472,53 19,23
4 Bundesrep.Deutschland Bundesobl.Ser.168 v.2014(19) 773.100,00 14,77

Renten nach Rating

Rating Tageswert EUR Fondsvermögen % Rentenbestand %
AAA 4.916.629,80 93,93 100,00
AA+      
AA      
Summe 4.916.629,80 93,93 100,00

Renten nach Restlaufzeiten

Laufzeitenstruktur Rentenbestand %
3 Monate - 1 Jahr 49,13
1 - 3 Jahre 50,87

Renten - Kennzahlen

Kennzahlen Renten
Durchschnittliche Rendite -0,71 %
Durchschnittlicher Kupon 0,31 %
Duration inkl. Derivate und Kasse 0,93
Durchschnittliche Restlaufzeit 1,07

Quelle: Hanseatische Investment-GmbH

Kommentar

Kay-Peter Tönnes - 29.09.2017

Veränderungen der Optionsmärkte in Folge der Niedrigzinspolitik

Die extreme Geldpolitik der Notenbanken hat nicht nur zu Zinsniveaus geführt, die früher kaum jemand für möglich gehalten hätte, sondern hat auch die gesamte Wahrnehmung von Risiko verändert. Dies hatte gravierende Auswirkungen an den Derivatemärkten, auf denen diese Risiken direkt gehandelt und bewertet werden.  Ursache hierfür war, dass der Zusammenhang zwischen Aktienmarkt- und Volatilitätsentwicklung vollkommen auseinander gelaufen ist, so dass die zur Absicherung eingesetzten Volatilitätsfutures zum wahren Belastungsfaktor der Strategie wurden. Da der Antecedo Strategic Invest in Aktienoptionen und Volatilitätsderivate investiert hat, ist es zu Kursverlusten bzw. starken Schwankungen im Anteilspreis in den letzten 2 Jahren gekommen.

Als logische Konsequenz haben wir Mitte April 2017 unsere Portfoliokonstruktion ausschließlich auf die Volatilitätsoptionen umgestellt. Hierdurch ist die Problematik des fehlenden Zusammenhangs zwischen Aktien- und Volatilitätsentwicklung vollständig eliminiert worden, da wir jetzt nur noch ein Instrument, den Volatilitätsindex, betrachten. Alle möglichen Veränderungen betreffen jetzt dasselbe Instrument und sind somit klar kalkulierbar.

Um von Bewegungen des Volatilitätsindex VIX zu profitieren, werden Call- und Put-Optionen am Geld auf den VIX-Index gekauft. Es werden VIX-Call-Optionen mit Basispreisen weit aus dem Geld verkauft. Diese verkauften Optionen übernehmen die Finanzierung der gekauften Call- und Put-Optionen.

Wertentwicklung im September 2017

Das gute Monatsergebnis im September resultierte aus dem letzten Verfall, da durch den Rückgang der Volatilität die gekauften Put-Optionen deutlich an Wert gewinnen konnten.  Das weiterhin außergewöhnlichste in der aktuellen Entwicklung ist, dass die Preise der verkauften Optionen einfach nicht sinken wollen, auch wenn deren Restlaufzeit schon deutlich zurückgegangen ist. Bei den hinter dem Jahreswechsel liegenden verkauften Optionen beobachten wir dieses zumindest ungewöhnliche Verhalten schon seit ca. drei Monaten. Anscheinend versuchen Anleger vermehrt das diesjährige Ergebnis ihrer Aktieninvestments über gekaufte Volatilitätsoptionen gegen starke Kursverluste zum Jahresende hin abzusichern.

Für uns bedeutet dies, dass wir kurzfristig immer noch unterdurchschnittliche Zeitwerte vereinnahmen und die Zeitwerteffekte der verkauften Optionen erst später eintreten als wir dies normalerweise erwarten würden.