Portrait

Anlagestrategie

Der Antecedo Euro Yield A ist ein konservativer Rentenfonds, der eine Outperformance von 1,5 % p.a. nach Kosten gegenüber seiner Benchmark iBoxx € Overall AAA-AA TR Index erzielen soll. Das aktive Management des in Euro basierten Rentenportfolios wird um die von Antecedo entwickelte zinsoptionsbasierte Absolute-Return-Strategie ergänzt, welche im deutschsprachigen Fondsmarkt ein Alleinstellungsmerkmal besitzt. Die Strategie basiert somit auf einem Renteninvestment mit Schwerpunkt Euro High Grade Anleihen und einer marktunabhängigen Ertragskomponente.

Anlagekategorie: Rentenfonds

Zielmarktdefinition

Der Antecedo Euro Yield A richtet sich an Privatanleger, professionelle Anleger und geeignete Gegenparteien, die das Ziel der allgemeinen Vermögensbildung/Vermögensoptimierung verfolgen und einen langfristigen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren haben. Der Antecedo Euro Yield A richtet sich an Anleger mit Basis-Kenntnissen und/oder Erfahrungen mit Finanzprodukten. Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals) und legt keinen Wert auf einen Kapitalschutz. Der Antecedo Euro Yield A fällt bei der Risikobewertung auf einer Skala von 1 (sicherheitsorientiert; sehr geringe bis geringe Renditeerwartung) bis 7 (sehr risikobereit; höchste Renditeerwartung) in Risikoklasse 2.

Aktuelle Fondsdaten

Publikumsfonds nach deutschem Recht (Angaben per 29.03.2019)
WKN A1J6B0
ISIN DE000A1J6B01
Bloomberg ANTEURA GR
Geschäftsjahr 30.06.
Ertragsverwendung ausschüttend
Auflegung 20. Dezember 2012
Benchmark iBoxx € Overall AAA-AA TR Index
Vertriebszulassung DE
Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH
Verwahrstelle HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Ausgabepreis 116,03 EUR
Anteilspreis 113,75 EUR
Fondsvermögen 17,17 Mio. EUR
Ausschüttungsdatum 16. August 2018
Ausschüttungsbetrag 0,59 EUR
Verwaltungsvergütung 0,47 % p.a.
Verwahrstellenvergütung 0,03 % p.a.
Erfolgsabhängige Vergütung 15 % der Outperformance ggü. Benchmark mit High-Watermark
Gesamtkostenquote (TER) 0,62 %
Ausgabeaufschlag 2 %

Chancen

  • Ausschließlich Investition in Anleihen mit hoher Schuldnerqualität (AAA bis AA).
  • Generierung von überdurchschnittlichem Ertragspotenzial durch das aktive Management von Anleihen ergänzt um die von Antecedo entwickelte zinsoptionsbasierte Absolut Return Strategie.
  • Langjährige Erfahrung des Fondmanagers im Risikomanagement von Absolute Return Strategien.
  • Simulation der gesamten Strategie mittels Stresstest und Monte-Carlo-Simulationen.
  • Kontinuierliche Optimierung des Portfolios und Echtzeit-Überwachung der Portfoliopositionen durch das Fondsmanagement.
  • Diversifikation in hoch liquide Wertpapiere erhöht die Sicherheit des Portfolios.

Risiken

  • Allgemeiner Risikohinweis: Die Kurse der Vermögenswerte im Fonds bestimmen den Fondspreis. Diese Unterliegen täglichen Schwankungen und können auch fallen.
  • Adressenausfallrisiko: Wenn Kontrahenten vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkommen, können Verluste für das Sondervermögen entstehen. Auch bei sorgfältiger Auswahl der Wertpapiere kann nicht ausgeschlossen werden, dass Verluste durch Zahlungsausfälle von Ausstellern eintreten.
  • Währungsrisiko: Der Wert der auf Fremdwährungen lautenden Vermögensgegenstände unterliegt Währungsschwankungen.
  • Zinsänderungsrisiko: Mit der Investition in festverzinsliche Wertpapiere ist die Möglichkeit verbunden, dass sich das Marktzinsniveau, das im Zeitpunkt der Begebung eines Wertpapiers besteht, ändern kann.
  • Risiken im Zusammenhang mit Derivategeschäften, insbesondere Optionen: Kursänderungen des Basiswertes können eine Option entwerten. Optionen haben Hebelwirkungen, die das Sondervermögen stärker beeinflussen als der Basiswert. Beim Verkauf von Optionen besteht die Gefahr, dass das Sondervermögen einen Verlust in unbestimmter Höhe erleidet.
  • Das Sondervermögen weist aufgrund seines erlaubten Anlageuniversums und seiner Zusammensetzung sowie des Einsatzes von derivativen Instrumenten erhöhte Preis-schwankungen auf.
  • Kapitalverlustrisiko: Der Investmentfonds besitzt weder eine Garantie noch einen Kapitalschutz.

 

Quelle: Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH

Wertentwicklung

Portfoliostruktur

Vermögensaufteilung

Renten - Top 8

Rang Bezeichnung Tageswert EUR % Fondsvermögen
1 Bund v.18-28 2.586.558,25 15,06
2 Österreich Obl. v.13-34 2.512.458,00 14,63
3 Bund v.00-31 2.476.581,00 14,42
4 Österreich Obl. v.16-26 2.118.215,00 12,33
5 EFSF MTN v.17-27 2.106.434,80 12,26
6 Bund v.03-34 1.689.599,70 9,84
7 Niederlande v.18-28 1.599.892,50 9,31
8 Bund v.98-28 875.214,54 5,10

Renten nach Rating

Rating Tageswert EUR % Fondsvermögen Rentenbestand %
AAA 9.227.845,99 53,73 57,80
AA+ 4.630.673,00 26,96 29,01
AA 2.106.434,80 12,26 13,19
Summe 15.964.953,79 92,95 100,00

Renten nach Restlaufzeiten

Laufzeitenstruktur Rentenbestand %
7 - 10 Jahre 58,17
10 - 20 Jahre 41,83

Renten - Kennzahlen

Kennzahlen
Durchschnittliche Rendite 0,11%
Durchschnittlicher Kupon 1,96%
Duration 9,67
Durchschnittliche Restlaufzeit 10,90
Quelle: Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH

Kommentar

Kay-Peter Tönnes - 31.01.2019

Die zunehmenden Konjunktursorgen haben im Januar zu ersten Maßnahmen und Ankündigungen der Notenbanken geführt. So hat die chinesische Notenbank die Kreditvergabe wieder erhöht, die Amerikanische zumindest ein Ende ihrer Straffungspolitik angekündigt und die EZB die Möglichkeit einer Zinsanhebung noch weiter in die Zukunft geschoben.

Vor diesem Hintergrund sind die europäischen Anleihemärkte mit Kursgewinnen in das neue Jahr gestartet. Der Fonds konnte im Monatsvergleich einen Wertzuwachs von 0,67% erreichen. In Anbetracht des niedrigen Zinsniveaus ist dies ein ganz ordentlicher Anstieg auch wenn die Benchmark leicht besser performte. Der Unterschied resultiert aus unserem Anleiheportfolio. Zuletzt haben wir immer stärker auf Qualität gesetzt und unseren Bestand an deutschen Bundesanleihen massiv erhöht. Hiermit wollen wir möglichen Gefahren innerhalb der Eurozone begegnen.

In den letzten Monaten hat die Bewegung der Gelbwesten in Frankreich erneut gezeigt, wie weit die Unzufriedenheit in vielen Teilen der Bevölkerungsgruppen reicht. Die Reaktionen hierauf bestehen, wie gewohnt, aus zusätzlichen Staatsausgaben zu Lasten des Stabilitätspaktes. Frankreich wird im laufenden Jahr sicher nicht das Kriterium der Neuverschuldung einhalten können. Italien hat nur mit schöngerechneten Wachstumsprognosen ein Defizitverfahren abgewendet und wird am Ende das Neuverschuldungsziel verfehlen. Und auch in Griechenland hat im Vorwahlkampf die Zeit des Sparens ein Ende gefunden.  

Mit diesen Vorgaben wird im Mai die nächste Europawahl stattfinden. Nach aktuellen Prognosen ist damit zu rechnen, dass die politischen Ränder links und besonders rechts erstarken werden und auch eine europäische GroKo aus Sozialisten und Volksparteien keine Mehrheit hätte. Alle Beschlüsse, wie die Bestätigung der EU-Kommission, werden noch schwieriger werden als heute. Rückhalt für die Regelungen des Stabilitätspaktes wird sich in diesem Parlament kaum mehr finden lassen.

Sollte sich der konjunkturelle Abwärtstrend weiter fortsetzen, dann wird dieser Stabilitätspakt, immerhin eine Säule des EURO, immer mehr ausgehöhlt, da außer Deutschland fast kein Land die Kriterien mehr erfüllen wird. Ob dann aus dieser Gesamtlage eine neue Eurokrise entspringt ist schwer zu sagen, doch sollte nicht vergessen werden, dass Ende des Jahres auch das EZB Präsidium neu besetzt werden muss.

Für die Anlagestrategie des Fonds haben wir beschlossen nur noch auf absolute höchste Kriterien bei der Anleiheauswahl zu setzen, was einen entsprechend hohen Anteil deutscher Staatsanleihen bedeutet.